Heute ist das erste mal 12 von 12 „danach“. Vor vier Wochen war er noch da, mein bester Freund. Er ist einfach so gegangen. Wohin auch immer. Gestern haben wir ihn offiziell verabschiedet. In meinem Kopf ist es noch nicht angekommen und das wird wohl auch noch dauern.
Wie kann man einen Menschen so sehr vermissen?

Instrumententafel im Auto
1245 km in zwei Tagen.

Die große Tochter ist mit mir vorgestern losgefahren, in Richtung Hamburg. Auch sie hat einen Herzensmenschen verloren.
Wir kommen um 2 Uhr nachts an. Ich mußte knapp 100km vor zu Hause eine Stunde im Auto schlafen. Sonst hätte ich uns nicht sicher nach Hause bringen können.

Kind in meinem bett
Ich bin nicht alleine in meinem Bett.

Obwohl ich so spät ins Bett gekommen bin, wache ich zeitig auf. K3 liegt noch neben mir. Seit Corona sind alle Kinder irgendwie anhänglicher. das ist völlig in Ordnung für mich.

Raus in den Wald
Der Wald, Balsam für die Seele.

Zuerst gehe ich mit dem Hund in den Wald. Auch wenn selbst dort an jedem Baum Erinnerungen sind. Es tut gut die Luft zu atmen und einmal mehr zu erkennen, dass das Leben ganz natürlich vergänglich ist.

Ablenlung durch Arbeit
Arbeit zur Ablenkung?

Ich beginne zu arbeiten, aber die Konzentration läßt zu wünschen übrig. Die Gedanken schweifen sehr oft ab. Aber ein paar Todos bekomme ich erledigt.

Schlaf hilft
Mittagsschlaf als gar nichts mehr geht.

Irgendwann zieht das Bett mich in seinen Bann und ich versuche zu schlafen. Was mäßig klappt.

Mittagessen
Mittagessen

Zu Mittag gibt es Salat und Brote. Niemand hat so richtig Lust zu kochen. Aber der Weltbeste kümmert sich darum, daß hier niemand Hunger leiden muß.

In aller Freundschaft
Irgendwann lande ich wieder im Bett und schaue Serie.

Die Stimmung war schon mal besser und ich finde mich irgendwann mit dem Tablett im Bett wieder. Serie schauend. Momentan bingewatche ich mit den Mädels „In aller Freundschaft- Die jungen Ärzte“, so schön, weil niemand stirbt und allen geholfen wird.

Eis
Irgendwann essen die Kinder Eis. Kurz vor dem Abendessen.

Die Kinder essen Eis. In Riesenportionen kuz vor dem Abendessen. Na und?

Abendliches Spielen.
Die Große und der Weltbeste musizieren täglich auf der Terasse. Zusammen mit Nachbarn. Mich berührt das immer sehr.

Die Große hat so viel Musik in sich und spielt so wundervoll. Seit dem großen C. täglich <3.

Sushi
Abendessen.

Seit Cororna holen wir öfter mal Essen. Heute gab es Sushi. Die Reste habe ich mir in die Lunchbox für morgen gepackt. Schließlich ist morgen Bürotag.
Und heute sind es auch nicht 12 sondern nur neun Bilder.
Weil nichts ist wie es war.

In den vergangenen Jahren habe ich ein paar Mal meinen 12. Mai verbloggt: 2019, 2018, 2015, 2014, 2013. Lustigerweise war ganz oft Muttertag am 12. Mai.

Und die Bilder der KollegInnen kann man hier durchblättern.

Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo. Du hast einen „echten“ Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis: Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.