Manchmal kommt es vor, daß der Brottopf abends leer ist und ich keine Möglichkeit mehr habe an Brot zu kommen.
Dann greife ich gerne auf meine Rezeptekiste zurück und backe Mini Hefezöpfe, die über Nacht gehen und dann am nächsten Morgen das Frühstück bereichern können oder als Brotersatz in die Lunchbox der Kinder kommen.
Sie sind weich und fluffig und schmecken pur oder mit süßen und auch salzigem Belag.

Und hier kommt das Rezept. Mit ein wenig Übung klappt auch das Flechten in Windeseile. Wer sich die Arbeit nicht machen will, kann auch Hörnchen oder Brötchen aus dem Teig formen.

Kleine Hefezöpfe

Mini Hefezöpfe

(ergibt 18 Stück)

Zutaten

400 g Weizenmehl (Typ 550)
100 g frisch gemahlener Weizen
200ml Milch
75 g Butter
20 g Hefe
1 TL Salz

Zubereitung

  1. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. (Achtung! Hefe verträgt keine Hitze, sondern nur handwarme Flüssigkeit!)
  2. Die Butter schmelzen lassen und zusammen mit dem Salz in eine Schüssel geben.
  3. Mehl hinzufügen und dann die in Milch aufgelöste Hefe kurz unterkneten.
  4. Warten, bis der Teig leicht Blasen bildet, dann gut und lange per Hand kneten. Oder ca. 5 Minuten in der Küchenmaschine bei niedriger bis mittlerer Geschwindigkeit kneten lassen.
  5. Den Teig in 18 gleichschwere Teile teilen. Jede Teigkugel in drei Stücke teilen und zu kleinen Zöpfchen flechten (man bekommt Routine ;-)) und auf ein gefettetes Backblech legen.
  6. Abgedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.
  7. Am nächsten Morgen die Hefezöpfchen aus dem Kühlschrank nehmen und etwa eine Stunde akklimatisieren lassen.
  8. Mit lauwarmen Wasser bestreichen und nach Belieben mit Sesam- oder Mohnsamen bestreuen.
  9. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober-Unterhitze ca. 15 Minuten backen.
  10. Daneben passen auch ein Cashewaufstrich, frisches Obst, Gemüsesticks und getrocknete Früchte mit in die Brotbox

Was ist Deine Geheimwaffe, wenn mal das Brot ausgegangen ist?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo.
Du hast einen „echten“
Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis:
Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.