Kann irgendwer noch Gespräche über die Sinnhaftigkeit von Lockdown, Schulschließung, Impfungen und Co ertragen? Ich bin gerade sehr genervt. Weil es egal ist, was die Politik entscheidet, es ist eh falsch.
Heute war der zweite Tag in dieser Woche, der einfach nur rumgehen sollte. Ich bin müde. Sehr müde.
Aber irgendwas passiert irgendiwe immer und so gibt es auch heute am 12. Februar meine 12von12:

Eigentlich beginnt der Tag ganz gut: Ich erwache bei strahlend blauem Himmel mit Blick auf Schnee:

Morgensonne mit Schnee
Bild1: Aufwachen und einen schönen Ausblick haben.

Im Bad ist es dann nicht mehr ganz so schön, weil mich der Wäscheberg anschreit. Aber der Weltbeste bringt Tee an die Dusche, dann kann ich die Wäsche ignorieren.

Wäscheberg im Bad
Bild 2: Der zweite Blick ist jetzt nicht so berauschend.

Mails beantworten, Gespräche führen, Dinge planen. Das steht heute auf der Arbeits- To-DoListe. Alles sehr zäh in dieser Woche. Aber ich schaue einfach optimistisch auf Montag: Neue Woche, neues Glück.

Shon lange nerven mich die Knötchen auf meinem Sofa. Ich bekam den Tipp mit dem Abrasieren. Ich dachte ich nutze die Klingen meines Rasierers und tausche sie danach aus. Das funktionierte leider nur mittelmäßig gut. Vielleicht brauche ich doch einen professionellen Fusselrasierer. Also erst mal Stühle hoch und gestaubsaugt.

Mit dem Rasierhobel das Sofa bearbeiten
Bild 3: Mich nerven die Knötchen am Sofa, also probiere ich was Neues.

Der Katze will die ganze Zeit raus in den Garten. Ey man, der macht überall Spuren hin! Irgendwann sitzt er auf der Truhe, in der wir die Kissen für die Gartenstühle aufbewahren. Weil er sehr dicht am Rand sitzt, wo kein Schnee ist, fliegt er rückwärts runter. Und will natürlich sofort wieder in die Wohnung.

Die Katze macht Spuren im Schnee
Bild 4: Der Katze will nach draussen in die Sonne.

Eigentlich ist Freitags immer Pfannkuchenzeit bei uns. Aber das große Kind möchte lieber Karottenwaffeln backen. Nun denn. Ich bin dankbar, dass ich mich einmal nicht ums Essen kümmern muss.

Blick in den Waffelteig
Bild 5: Eigentlich ist #Pfannkuchenfreitag…

Das Sofa nervt mich so sehr, dass ich den Bezug abnehme und erst mal eine Runde durch die Waschmaschine ziehe. Geht erstaunlich schnell und einfach. Na dann bekomme ich das mit den Knötchen auch noch hin. Erst dachte ich daran, einen neuen Bezug zu kaufen. Aber dem Alten fehlt rein gar nichts- er hat nur Knötchen.

Sofa ohne Bezug
Bild 6: Irgendwann ziehe ich den Bezug des Sofas ab

Das Kind trägt das passende Oberteil zur Teigfarbe. Oder hat das Oberteil sie auf die Idee mit den Karotten gebracht? Man weiss es nicht.

Kind macht Waffelteig
Bild 7: Jetzt weiss ich, weshalb es heute Karottenwaffeln gibt.

Ich muss neidlos gestehen: Die Waffeln waren genial lecker. Zwar leicht süßlich, doch mein Petersielnquark von gestern hat sehr gut dazu gepaßt. Nach zwei Waffeln war ich pappsatt. Für morgen zum Frühstück sind auch noch welche da. Aufgetoastet mag ich sowas auch sehr gerne.

Karottenwaffeln
Bild 8: Mittagessen ist fertig, es gibt Karottenwaffeln am #Pfannkuchenfreitag.

Seit ein paar Tagen kümmere ich mich um unsere gesammelten Bilder. 20 Jahre Digitalfotografie macht knapp 3 Terabyte an Bildmaterial. Nie was gelöscht, einfach immer eine größere Festplatte in den Keller gestellt. Das dauert ein bisschen alle Bilder zu katalogisieren. Und beschert einige emotionale Momente.

Bildarchivierung
Bild 9: Ich sortiere unser Bilderarchiv neu. 20 Jahre Bilder…

Während ich im Esszimmer sitze, liegt der Katz bei K2 auf dem Bett. Schlafend ist das Tierchen echt süß oder?

Der Katz
Bild 10: While working: Der Katz im Bett von K2.

Alle Kinder sind mit der Woche fertig. „Mama, manchmal muss man den ganzen Nachmittag glotzen.“ sprach das eine Kind und verschwand mit Mediengerät in seinem Bett. Die anderen beiden finden sich im Zimmer von K3 zusammen. AUs beiden Zimmer höre ich viel Gelächter. Na gut. Warum sollen sich die Mädels besser fühlen, als ich mich? Wer mir jetzt mit Mediensucht während Lockdown kommt, dem kann ich leider nur noch müde ins Gesicht lächeln.

Kinder schauen Netflix
Bild11: K2 und K3 sitzen einträchtig bei K3 im Zimmer und schauen in das Brettchen.

Nein, ich war heute nicht draussen. Ich habe Kinder und Mann mit dem Hund Gassi gehen lassen und habe mich meiner Rausgehunlust ergeben.
Aber mal kurz in den Schnee gegriffen und die feine Struktur bewundert. Dazu hat es dann doch noch gereicht. Zu allem Überfluss habe ich eine ganze Packung Gummibärchen veratmet. Die waren allerdings zuckerfrei – frag nicht…

Und Du? Was ging bei Dir heute gar nicht, oder was besonders gut?

Bild 12: Schnee zum Tagesanfang und zum Ende des Tages.

Mehr Bilder von 12von12 des heutigen Tages gibt es wie immer bei Caro, mein Februar der vergangenen Jahre hier:


2019
2018
2017
2016

2015
2013


Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo. Du hast einen „echten“ Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis: Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.