Meine Familie liebt Toastbrot und ich habe sehr lange nach dem perfektem Rezept gesucht. Anfangs hatte ich viele Fehlversuche, bis es mir mal wieder wie Schuppen von den Augen fiel: Auch ein gutes Toastbrot ist nicht mal eben schnell gebacken. Brot braucht selten viele Zutaten, aber an der Zeit sollte man nicht sparen.
Jetzt habe ich endlich das Rezept für ein amerikanisches Buttertoastbrot mit Buttermilch, dass zum Frühstück mit Butter und Marmelade schmeckt. Aber auch hervorragend in die Brotbox mit einem herzhaften Belag passt.

Das Rezept für amerikanisches Buttertoastbrot verwendet hier italienischen Sauerteig (Lievito Madre – den Ansatz habe ich nach der Anleitung von Lou von Lievito Mamma gemacht. Und dieser Sauerteigansatz ist wirklich easy), man kann aber auch nur Hefe nehmen.
Das Rezept wirkt auf den ersten Blick vielleicht kompliziert, ist es aber nicht. Wenn du einmal den Brotbackprozess durchlaufen hast, kannst du es beim zweiten Mal im Schlaf

Zwei Toastbrote amerikanische Art
Wenn die Buttertoastbrote fertig aus dem Ofen kommen, muss man sie vor ihren natürlichen Fressfeinden schützen: Familienmitgliedern.
Amerikanischer Buttertoast

Amerikanischer Buttertoast

Softes, fluffiges Toastbrot, das sein Aroma durch die Zugabe von Buttermilch und durch eine lange Gare bekommt.
Zubereitungszeit 20 Min.
Garzeit 7 Stdn.
Arbeitszeit 7 Stdn. 20 Min.
Gericht Brot
Portionen 2 große Brote

Equipment

  • Knetmaschine oder ausdauernde Arme.

Zutaten
  

Zutaten für den Vorteig

  • 150 g Weizenmehl 550
  • 150 g Buttermilch
  • 5 g frische Hefe
  • 5 g Salz

Zutaten für den Hauptteig

  • 600 g Weizenmehl 550
  • 150 g Weizenmehl 1050 oder frisch gemahlener Weizen
  • 180 g Buttermilch
  • 8 g frische Hefe wenn kein Lievito Madre verwendet wird, 16g
  • 120 g Lievito Madre am Vortag gefüttert
  • 225 g Milch
  • 50 g Butter
  • 30 g Zucker oder Honig
  • 15 g Salz

Anleitungen
 

Vorteig

  • Alle Zutaten für den Vorteig miteinander verkneten.
  • Abgedeckt etwa 4 Stunden bei Raumtemperatur gären lassen.

Hauptteig

  • Alle Zutaten, ohne die Butter in die Teigschüssel geben.
    Alles 5 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit miteinander verkneten, dann weitere 5 Minuten bei höchster Geschwindigkeit.
  • Die Butter in Flöckchen zum Teig geben und weitere 2 Minuten kneten lassen.
  • Den Teig auf eine bemehlte Unterlage geben, ein paar Male falten (immer eine Seite zur Mitte klappen, Teig drehen, zur Mitte klappen. Wiederholen)
    Teig abdecken und erneut gären lassen. Je länger der Teig Zeit hat, desto aromatischer. Er sollte etwa sein Volumen verdoppeln. Bei Raumtemperatur etwa 3 Stunden, im leicht erwärmten Backofen (niedrigste Temperatur ist bei mir 30°C) genügt die Hälfte, also 1,5 Stunden.
  • Den Teig halbieren, noch einmal alle Seiten falten und jeweils zu einer Rolle formen.
    Die Rollen in zwei Kastenformen (Meine ist eine spezielle Kastenbrotform aus Edelstahl 10 cm hoch, 11 cm breit, 29 cm lang, man kann aber auch eine Kastenkuchenform nehmen, dann wird das Brot höher) legen.
    Die Größe der Form ist passend, wenn der Teigling ⅓ der Form füllt. Der Ofentrieb ist sehr stark.
  • Den Teig erneut 1 Stunde gehen lassen, der Teig sollte sich verdoppelt haben.
  • Ofen auf 240°C vorheizen.
  • Brote einschneiden.
  • Die Brote in den Ofen geben, die Hitze auf 200°C reduzieren und mit einer Tasse Wasser schwaden (auf den Boden des Backofens gießen)
  • Nach 10 Minuten Backzeit den Dampf ablassen und die Brote mit Wasser abstreichen (entweder mit einem Backpinsel oder einem Brotstreicher). Das gibt eine glänzende Kruste.
  • (Wer die Oberfläche nicht so dunkel haben möchte, deckt sie jetzt mit Alufolie ab).
    Weitere 30-40 Minuten fertigbacken.
  • Aus dem Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen, dann aus der Form stürzen und vollständig erkalten lassen

Notizen

  • Ich backe immer zwei Brote, um die Energie auszunutzen. Eines schneide ich nach dem Abkühlen in Scheiben und friere es in einem Bienenwachtuch ein. Ich wickle es so ein, dass ich problemlos einzelne Scheiben entnehmen und toasten kann.
  • Wer eine vegane Variante bevorzugt, der kann Butter durch Pflanzenmargarine ersetzen und vegane Buttermilch aus einer Mischung aus Sojamilch und Zitronensaft oder Essig herstellen. (Mischungsverhältnis Sojamilch : Zitronensaft = 8:1)
  • Für eine leckere Version mit mehr Vollkorn empfehle ich das Rezept von Brotbackliebe & Mehr.
Keyword Amerikanisches Toastbrot, Buttertoast, Toast mit Buttermilch
Frühstück mit Amerikanischem Toastbrot
Das haben hier alle am liebsten: Toast mit Marmelade, Schokolade oder einfach nur Butter. Ans Bett mit einer Tasse Tee.