12 von 12 | Februar 2018

Hier in Bayern sind Faschingsferien. Und wir machen das, was gute Schüler und Arbeitnehmer in den Ferien machen: Kranksein. Aber wer wird denn jammern weil er kaum die Treppe hochgehen kann und Muskelkater vom vielen Husten hat. Und noch kranke Kinder bespaßen darf.
Eben, deswegen zeige ich lieber meine 12 Bilder des Tages, die ich wie viele andere auch bei Caro verlinke.

Mein Tag beginnt mit dem Blick aus dem Fenster: Schnee. Naja ich geh heut eh nicht raus.

Blick aus dem Schlafzimmerfenster
Der Blick aus dem Fenster zeigt: Es hat schon wieder geschneit. Aber für richtigen Schnee ist es viel zu warm.

Noch ein bißchen Liegenbleiben, dann gibt es Frühstück. Der weltbeste Mann hat das schon vorbereitet. Einen leckeren Pfefferminztee dazu. Zwei Minuten die morgendliche Stille genießen tut gut. Dann kommen die Kinder aus ihren Höhlen.

Müslischüssel mit Löffel
Eine Schüssel Müsli ist bei uns das Allroundfrühstück für jeden Tag.

Die beiden gesunden Kinder toben erst draußen mit dem Hund durch den Wald und dann in der Wohnung. Egal, Hauptsache ich muß nicht ständig verfügbar sein.
Irgendwann ist ihnen so langweilig, daß sie anfangen ihre Schultaschen aufzuräumen.

Kinderversteck
Die beiden jüngeren Kinder machen den ganzen Tag Quatsch. Hier bauen sie zum Beispiel das kleine Sofa zu einem „Was auch immer“ um. Inklussive Couchtisch und Hund. Aber der will nicht immer so wie sie und knurrt.

Jedesmal wenn ich die Treppe herunterkomme flippt Charly komplett aus. Er traut sich nicht die offenen Treppen hoch und ist jedesmal extrem beleidigt, wenn ich nach oben entschwinde.

#unsercharly
„Na Frauchen, auch mal wieder da? Du hast übrigens NIE Zeit für mich!“

Zum Mittagessen gab es das universal-geht immer Essen: Nudeln mit Tomatensauce und dick frisch geriebenem Parmesan.

Schüsselchen Nudeln mit Tomatensauce
Nudeln gehen immer #zuMittag

Und es schneit schon wieder. Ich mag nimmer. Das Fieberkind spuckt vor lauter Husten und ich wische hinterher. Deswegen gibt es heute ausnahmsweise auch nur 6 Bilder.

Doch ich empfehle Euch noch 6 Texte, die mir in letzter Zeit über den Weg gelaufen sind und die ich teilenswert finde:

 

1.: Die Aktion von Rachel. Sie hat sie 5 vor 12 genannt. Als Hinweis darauf, wie kurz vor der Katastrophe unsere Erde steht. Hier gibt sie einmal im Monat Anregungen, was wir dagegen tun können. Und dafür nachhaltiger zu leben.

2.: Frau Haessy (deren Buch ich im Sommerurlaub verschlang) entdeckt Selfies als Hilfsmittel zur Selbstwahrnehmung, das finde ich spannend.

3. Nadine ist der Meinung, daß Social Media oft mehr Fluch als Segen ist. Warum Social Media uns Mütter ausbrennt ist ein Text, mit dem man nicht bis ins Kleinste konform gehen muß, der aber Denkanstöße für den eigenen Medienumgang gibt.

4.: Neue Ideen für die Brotbox habe ich bei der Kleinen Botin gefunden: 5  Alternativen zum Pausenbrot | gesunde Snacks für Kinder

5.: Aus gegebenem Krankheitsanlaß der Artikel Die sieben Stufen der Müdigkeit.

6.: Ich mag den Valentinstag nicht, weil ich meinem Liebsten nicht an einem bestimmten Tag meine Zuneigung zeigen will. Aber wußtet Ihr, was eigentlich hinter dem 14. Februar steckt?  Tollabéa erklärt dieLegende um den heiligen Valentin kindgerecht.


Die 12 Bilder aus dem Februar der letzten vier Jahre findet Ihr hier:

2017
2016

2015
2014
2013

4 comments On 12 von 12 | Februar 2018

Leave a reply:

Your email address will not be published.