#Nachhaltigwerden: Meine Blogempfehlungen

Diese Woche der #nachhaltigwerden-Challenge steht ganz im Zeichen von Onspiration und Motivation. Heute möchte ich deshalb mit meinen Blogempfehlungen inspirieren und Euch zeigen, wie anderswo Nachhaltigkeit gelebt wird, beziehungsweise welche Wege man gehen kann. Das Spannende daran: jeder beginnt seinen Weg in Richtung Nachhaltigkeit an einer anderen Stelle.

Meine Empfehlungen sind natürlich alle subjektiv und unvollständig, dafür aber von Herzen! (Seiten, die Werbung gar nicht oder schlecht gekennzeichnet haben führe ich hier nicht auf.)

Nachhaltigkeit als Familie

In der Hektik des täglichen Alltags kann es manchmal ganz schön ermüdend sein alle Lebensbereiche von jetzt auf gleich auf nachhaltig umzustellen. Deshalb finde ich es interessant auch bei anderen Familien durchs Schlüsselloch zu blicken, um zu sehen, wie sie die ganze Sache angehen.

  • Caroline sammelt auf Naturkinder alles rund um das Leben in der Natur mit Kindern. Freitags sammelt sie Grünzeug und dort können sich andere Blogger verlinken und ihre Naturideen zeigen.

  • Anja schreibt völlig undogmatisch auf Kleine Weltretter über ihren Weg zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Sie teilt Rezepte, Gedanken und Ideen zum Thema Nachhaltiges Familienleben

  • Veronika schreibt auf Bodschadablog über ihr nicht alltägliches Leben als Studentin mit Familie. Momentan lebt sie mit Mann und Kind und vielen anderen in einer alten Villa, plant aber in Zukunft ein Leben in Spanien in einer Gemeinschaft. Die Gemeinschaftssuche finde ich besonders spannend, weil sich das Leben, das sich diese Familie vortsellt so gänzlich von allem unterscheidet, was man so kennt.

  • Melanie hat auf Ihrem Blog Glücklich Scheitern eine Kategorie Nachhaltiges Familienleben, dort beschreibt sie ihre eigene Vorgehensweise, hat aber auch viele andere Familien zu diesem Thema interviewt.


  • Rachel, hier immer wieder erwähnt schreibt auf Mama denkt über ihre Gedanken und Ihre Schritte in ein nachhaltiges Familienleben. Und ihre #Nachhaltigjetzt – Challenge ist eingeschlagen wie eine Bombe. Es gibt so viele Menschen, die anfangen wollen nachhaltiger zu leben und keine Ahnung haben, wo sie starten sollen. Solche Aktionen helfen dabei. Deswegen macht sie auch bei #nachhaltigwerden mit.

  • Verena lebt in einem kleinen Dorf und schreibt Mami rocks den Naturblog aus Tirol. Aktuell befindet sich die ganze Familie mitten in einem Experiment zum Plastik reduzieren.
    In der Familie kochen sie viel selbst, basteln, bauen, pflanzen und erledigen auch viele Dinge selber. Wichtig ist für sie das Erleben der Natur gemeinsam mit den Kindern, An liebsten genießen sie ihr Leben als slow family. Ihre Entscheidung als frisch gebackene Eltern von der Großsstadt in ein Dorf in den Bergen zu ziehen, hat Verenas Familie bis heute nicht bereut. Sie müssen nicht in die Ferne reisen, denn Nachhaltigkeit und Entschleunigung finden sie gleich hinterm Haus. Verenas geliebte wilde Heilkräuter, die sie immer wieder porträtiert, findet sie dort in den Wäldern.

  • Alex schreibt auf Lifelivegreen über ihren Weg zu einem achtsameren und nachhaltigeren Leben. Ihre Anregungngen und Ideen sind auf jeden fall einen zweiten und dritten Blick wert. Ich finde zum Beispiel das Rezept für Gebrannte Walnüsse super, da das eine klasse regionale Alternative zu gebrannten Mandeln ist.

  • Andrea möchte mit ihren zwei Kleinkindern, über die sie auf Runzelfüßchen blogt, ein nachhaltigeres Leben führen und versucht nach und nach Dinge im Alltag zu ändern. Zum Beispiel näht sie für sich und die Kinder eigene Klamotten. Andrea hat nämlich für sich beschlossen: Billigkleidung? Nicht für uns! Außerdem macht sie auch bei #nachhaltigwerden mit.

Müllvermeidung

Der erste Schritt in ein nachhaltigeres Leben begann für mich bei konsequenter Müllvermeidung. In erster Linie wohl auch deshalb, weil er auf den ersten Blick leicht umzusetzen schien.

  • Beim Thema Müllvermeidung und Plastikfreies Leben ist immer der Blog von Frau Schubert meine erste Anlaufstelle. Frau Schubert hat schon zwei Bücher zum Leben ohne Plastik geschrieben, eines habe ich schon mal hier vorgestellt, das zweite folgt demnächst. Auch ihr Blog Besser leben ohne Plastik bietet viel Hintergrundwissen und Tipps für ein nachhaltigeres Leben.

  • Shia lebt Zero Waste (momentan in Vancouver) und schreibt darüber auf Wastelandrebell und sagt, es gibt für alles eine Zero-Waste Alternative. Seit Kurzem auch mit Kleinkind.

  • Gabriele und ihre Zero Waste Familie versucht auf Müll zu verzichten, was auch bedeutet, daß man sich neue Fähigkeiten aneignen muß, um zum Beispiel Kleidung reparieren zu können.

  • Manuela will mit ihrer Familie Einfach Zero Waste leben. Sie hat Joghurt ohne technisches Gerät zubereitet und das finde ich super. Strom und andere Ressourcen gespart.

    Ich würde meine Liste gerne noch erweitern. Auch mit Blogs, die sich mit dem Thema Nachhaltig Reisen beschäftigen. Dafür brauche ich Eure Hilfe: Kennt Ihr ncoh mehr Blogs, die hier verlinkt werden müßten? Euren eigenen vielleicht? Dann bitte hinterlaßt mir einen Hinweis in den Kommentaren!

 

4 comments On #Nachhaltigwerden: Meine Blogempfehlungen

Leave a reply:

Your email address will not be published.