Viel zu spät aufgestanden, weil es im Bett so schön kuschelig war. Putzen wäre angesagt, Wäsche falten und der Wocheneinkauf wartet auch noch. Ach ja und die Kinder brauchen was zum Anziehen.
Am Ende des Gerennes steht dann Freundinnenbesuch. Das macht alles ein wenig leichter

23. Februar 2019

Kinderzimmer mit Unordnung
Wir wollten nur mal schnell Staubsaugen. das Kind hat „Komplett alles umräumen“ verstanden.

Während ich das Bad putze und so weit aufräume, daß es gästetauglich ist, bitte ich eines der Kinder den Boden seines Zimmers frei zu machen, um dem Staubsauger eine Chance zu geben. Kaum drehe ich mich um, hat das Kind alles aus dem Zimmer in den Flur geräumt und sortiert seelenruhig irgendwelche Bastelmaterialien.
Aber seine Prioritäten waren eben andere als meine. Schließlich wollte sie mit dem Besuch später basteln.

Samstagskaffee
Samstagskaffee bei Alex im Windelhäusla.

Wir haben es doch noch nach Ammerndorf zu Alex ins Windelhäusla [nenn es Werbung, ich nenne es Empfehlung von Herzen] geschafft. Auf der Biofach letzte Woche hatte ich mich ausführlich mit der Mitarbeiterin am Stand von Merula ausführlich über diese Art von Menstruationstasse unterhalten und mich überzeugen lassen. Funfact: Kundinnen kaufen im Onlineshop am liebsten die pinke Variante, im stationären Handel aber greift Frau zur black Edition. Passend zum Thema habe ich auch noch andere Hygieneprodukte eingekauft, weil ich den Mädels ein „Willkommen im Erwachsenenleben“- Päckchen machen möchte. Inklusive Telefonnummern von Frauen, mit denen sie darüber quatschen können. Wenn es mit Mama zu blöd ist.
Die Mädels probieren derweil Hosen und T-Shirts aus und suchen nach passenden Strümpfen.
Ich bekomme als Wartezeitüberbrückung eine Tasse Kaffee und und bewundere Alex, wie sie voller Geduld meine Kinder berät. Auch als sie zu dritt in der kleinen Umkleidekabine etwas eskalieren lacht sie nur. So macht es sogar mir Einkaufsmuffel Spaß.

Letzte Woche hat mich jemand „Moralkeule schwingend“ genannt. Darauf habe ich lange herumgekaut. Es ging um das Thema Affiliate-Links zum großen Onlineriesen. Ich kritisierte, daß es Blogger gibt, die sich nachhaltig und grün nennen, aber genau durch solche Firmen Geld verdienen. Dabei hatte ich nicht mal konkrete Blogs vor Augen, sondern wollte lediglich meine Beobachtung hier teilen. Auf dem Weg nachhaltig(er) zu leben kann man nie alles richtig machen. Aber seine Routinen zu reflektieren finde ich wichtig. Wenn ich am Ende zu dem Schluß komme, daß es für mich gerade nicht anders geht, ist das völlig in Ordnung.
Wie ich jetzt gerade darauf komme? Nunja, mein Einkauf heute war auch nicht hundertprozentig so nachhaltig, wie ich es mir wünschen würde: Ich bin mit dem auto hingefahren, ich habe neue Kleidung gekauft und die war noch nicht mal komplett nachhaltig. Aber wie so alles im Leben ist auch Einkaufen ein Kompromiß. Ich habe mich entschieden, daß die Menschen, die ich direkt unterstützen kann erst mal Priorität haben. Ich kaufe lieber vor Ort ein, als online, denn hier fällt zusätzlich noch mal Verpackung und Transport an. Und ich überzeugt, daß der Verbraucher Einfluß nehmen kann. Und ich habe hier Beratung und Service. Und bei Problemen einen Ansprechpartner. Die ganzen Vorteile überwiegen für mich in meiner aktuellen Situation. Und geht es nicht atändig darum das geringste Übel zu wählen?

Zu Mittag
Lachsnudeln zu Mittag.

Der Einkauf hat länger gedauert als geplant. Also schnell zum Bäcker, damit das eine Kind, was zu einem Geburtstag eingeladen ist, was im Magen hat. Während ich Taxi zur Bowlinghalle fahre, kommt zu Hause meine Freundin Tanja, die sich zusammen mit mir für den Bloggerclub e.V. engagiert, mit ihrem Kind an und wird von Hund und Kindern in Empfang genommen.
Schnell kochen wir was zusammen und die Kinder matchen perfekt und sind nach dem Essen schnell verschwunden.
Tanja und ich machen eine ausgiebigen Spaziergang und sprechen ausnahmsweise mal nicht übers Bloggen

#falschzugeordnetezitate
„O’zapft is!“ www.penispumpenshop24.de

O’zapft is!“ stammt natürlich vom größten Volksfest der Welt: Der Münchner Wiesn.

Abendessen
Brotzeit zum Abendessen.

Nach einem gemeinsamem Großeinkauf dann das gemeinsame Abendessen. Brotzeit mit allerhand Belag und Beiwerk.

#Ginoclock
Abends Gespräche auf der Couch. Und #Ginoclock.

Und als die Kinder dann alle nach einmal Durchmischen in ihren Betten verschwunden sind, gibt es für die Großen einen GinTonic. Sprich es ist #Gurkenwasser- Zeit. Heute mit Bergamottzitrone. Kennst Du diese Frucht? Sie ist leicht bitter und sehr aromatisch.

Der Tag endet mit einem sehr langen und sehr guten Gespräch. Auch wenn wir nicht lange durchhalten und schon vor Mitternacht im Bett liegen.

Du hast einen Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis: Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.