Statt einem waren heute zwei Kinder krank zu Hause, dafür hat die Sonne alles etwas rosiger gemacht. Geht es nur mir so, daß so ein bißchen Sonnenschein die Stimmung gleich um ein paar Grad erhöhen kann?

Nach dem Aufwachen große Diskussion wer aufstehen muß, um in die Schule zu gehen, wer im Bett bleiben muß und wer im Bett bleiben darf. Das eine Kind will nämlich zu Schule, das andere ist seit gestern Nachmittag (als ich gerade aufbrechen wollte, nach München) krank und das dritte Kind fndet es fies, daß die beiden anderen zu Hause eine Extrawurst bekommen. Weil bei uns Extrawurst angesagt ist, wenn wer krank ist. Wer heißt natürlich alle außer mir. Ich bin ja nie krank.

Nachmittagsspaziergang
Auf dem Weg zum Hort zusammen mit dem Hund. In der Sonne.

Ich habe den ganzen Vormittag arbeitend verbracht. Wir erinnern uns an die Extrawurst. Die macht das möglich. Das Krankenlager wünschte sich Milchreis und während sie den mit einem Glas Apfelmus hinunterspülen nehme ich den Hund und wir holen das übrig gebliebene gesunde Kind ab.

Geschmückter Flur
Hier ist schon Fasching ausgebrochen. Ich mag Fasching nicht so wirklich.

Das Kind freut sich momentan immer, wenn es abgeholt wird. Und ich muß möglichst früh kommen. Woran das liegt weiß ich nicht genau, ich werde das mal beobachten. Aber das sind alles Phasen. Ich glaube es liegt daran, weil sie nicht so viel während ihrer Zeit raus kann, bzw. keiner ihrer Freunde mit geht. So genau weiß sie es selbst nicht.

Hund von der Seite
Warten auf die Jüngste.

Der Hund wartet geduldig. Bis Schuhe angezogen sind, Schultasche aus der Garderobe geholt wurde und wir loskönnen. Und gemütlich quatschend nach Hause laufen.

falschzugeordnetezitate
„Wir produzieren keine Produkte, die keine Abnehmer finden, so blöd sind wir nicht.“ Bubble Tea Corp

Damals als er noch Chef der Deutschen Bank war, antwortete Josef Ackermann bei einer Vortragsveranstaltung am 1.6.2011 in Frankfurt auf die Frage eines Zuhörers nach komplizierten Produkten und der Rolle des Kunden für die Banken mit diesem Zitat: „Wir produzieren keine Produkte, die keine Abnehmer finden, so blöd sind wir nicht.

Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo. Du hast einen „echten“ Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis: Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.