Noch immer in Hessen bei Nieselregen lassen wir den Tag ganz gemütlich angehen, frühstücken ausgiebig, fahren ins Museum und dann zurück nach Hause. Wiedersehensfreude und Bubble Pizza.

10. Februar 2019

Wir entscheiden uns für das ExperiMINTa in Frankfurt. Dort kann man 130 verschiedene mathematische und physikalische Phänomene am eigenen Leib spüren und ausprobieren.

Kind sitzt vorne
Bei uns sitzen Kinder bis 1,50 oder 12 Jahre immer hinten. Aber manchmal gibt es eben auch Ausnahmen.

Auf dem Weg zur Experiminta durfte das Patenkind bei der Patentante im Auto vorne sitzen. das war ganz O.K., aber durch den Regen konnte man nicht so viel sehen. Spaß gemacht hat es ihr aber trotzdem. Wie so ne Große auf dem Beifahrersitzt sitzen zu dürfen.

Wärmekamera Bild
Die Jüngste vor der Wärmenbildkamera.

Genau das Ding der Jüngsten: Kamera an und schon wird sich in Pose gestellt. Manche Dinge sind anscheinend angeboren. Das konnte sie lange bevor sie der Sprache mächtig war. Und macht es mit Hingabe wann immer sich eine Möglichkeit bietet.

Stift der an einem Pendel befestigt ist malt eine Grafik.
Malen mit Pendel.

Hier zum Beispiel wird auf eine Platte ein Blatt Papier eingespannt und dann in Schwingung versetzt. Der fest angebrachte Stift malt dann Linien auf das schwingende Papier. An dieser Station konnte man prima Eltern beobachten. Wie sie ihre Kinder in der Reihe vordrängeln, ihre Kinder für Dinge loben, für die der Nachwuchs gar nichts kann. Und dieses „Haaaalt! Ich hab noch gar kein Foto gemacht!“ und dann das Kind noch mal vorne in die Schlange zu bugsieren ist auch immer wieder nett.

Kind auf einer Wippe
Auf der Wippe darf man nicht springen…

So eine Wippe ist schon spannend. So lange, bis man merkt, daß man bei Erwachsenen wenig Chancen hat auch mal nach unten zu wippen.

Schattentheater
Schattentheater im Museum.

Mir persönlich hat das Schattentheater sehr gut gefallen. Hier kann man sich austoben, ohne sein Gesicht zeigen zu müssen. Und die Jüngste hat sich köstlich darüber amüsiert, wie sich Mama zum Affen gemacht hat.

Selfie im Riesenspiegel
Selfiespielerei

An der Decke hing ein riesiger, runder Spiegel. Den mußte ich natürlich nutzen. Und Dank der giftgrünen Handyhülle bin ich nicht zu übersehen.

Auf der Autobahn
Driving home after the weekend. Auf der Lieblingsautobahn

Nach einem Kaffee für mich und einem belegten Brötchen fürs Kind geht es dann ab nach Hause. Das Kind darf dieses Mal auch bei mir vorne sitzen. Als ganz ganz große Ausnahme.
Wir lauschen mal wieder Bibi und Tina und feiern mit den beiden Pferdefasching und noch andere lustige Festchen.
Ich stelle fest, das es einen Unterschied macht, welchen Belag die Autobahn hat: Dieser Flüsterbelag, der besonders offenporig sein soll, schluckt anscheinend auch viel Regenwasser. So wird das Wasser nicht mehr von den Autos aufgewirbelt und mann hat nicht dieses Gefühl durch eine Regenwand zu fahren. Leider war nicht die ganze Autobahn damit ausgerüstet, was die Fahrt etwas anstrengend machte.

Zu Hause angekommen gab es erst mal ein großes „Hallo!“ unter den Kindern und ein Wettstreit entbrannte, wer denn nun das tollste Wochenende erlebt hatte. Die Große hielt sich raus und schlief die ganze Zeit im Sessel. Sie war das Wochenende bei einer Freundin und hatte wohl etwas zu wenig Schlaf abbekommen.

Abendessen auf dem Sofa
Abendessen heute mal nicht in der badewanne, sonder frisch geduscht auf dem Sofa.

Ich mußte mich auch erst mal hinlegen, dann bereitete ich den Teig für die Bubble Pizza vor. Davon gibt es leider kein Bild, denn dafür war Dank ausgehungerter Kinder keine Zeit. Die Mädels durften ausnahmsweise auf der Couch vor dem Tablett essen. Gibt es sonst auch nicht.

#falschzugeorndetezitate
„Die Toten sind nützlich, sie düngen den Boden.“ Monsanto

Das falsch zugeordnete Zitat stammt im Ursprung von Mao Tse-Tung (1893-1976). Einem der größten Massenmörder aller Zeiten. Ende der fünfziger Jahre wollte Chinas Machthaber die USA und Großbritannien als führende Industrienationen ablösen und hatte die Idee, die Ernteerträge auf dem Land zu mehr als der Hälfte einkassieren zu lassen und ins Ausland zu verkaufen. Damit finanzierte er den Aufbau der Schwerindustrie. Das Ergebnis war überwältigend: 30 Millionen Menschen verhungern. Seine Parteifreunde beschwichtigte Mao mit dem Hinweis, „die Toten sind nützlich, sie düngen den Boden“.

Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo. Du hast einen „echten“ Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis: Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.