Hallo Montag! Es ist raus und ich bin sowohl wehmütig, als auch erleichtert. Jetzt kann ich mir in Ruhe überlegen wie es weiter geht und wohin der Weg als Konferenzorganisatorin weitergeht. So viele Menschen haben ihre Hilfe angeboten, das finde ich ganz klasse.
So kann der Montag starten. Mit der täglichen Runde zur Schulampel und übers Feld. Ja, noch immer zur Schule, die Jüngste findet, so ganz richtig hell war es heute noch nicht.

Sonnenaufgang im Winter
Dieses Morgenrosa, was bedeutet das eigentlich?

Gerade wollte ich Internet die Antwort auf die Frage „Woher kommt das Morgenrosa?“ suchen, als ich als Ergebnis „Woher kommt Helene Fischer?“ ausgespuckt bekomme. So wichtig war die Frage nach dem rosa Himmel dann auch wieder nicht. Vielleicht sind das Charlys Frühlingsgefühle, die sich am Himmel manifestierten, als er seine Hundefreundin traf.

Strahlend blauer Himmel
Ausblick aus dem Atelier. Sonne satt.

Das Wetter war heute einfach nur genial. Der Himmel strahlend blau und die Sonne schien als gelte es den Frühling herbei zu scheinen
Viel geschafft habe ich heute nicht. Doch, eine wichtige Mail konnte ich abschicken.

Kind spielt auf der Switch
Die Jüngste darf nach den Hausaufgaben Mario Cart spielen.

ZuMittag gab es Reste der Linsenbolognese von gestern. Für mich mehr Linsen, die Jüngste wollte lieber mehr Spaghetti. Und die Hauptsache es war alles schnell auf dem Tisch.
Die Jüngste spielt ein wenig, während sie irgendeinem Abenteuer von Bibi Blocksberg lauschte. Und dann macht das Kind freiwillig Hausaufgaben. Ich war wirklich beeindruckt. Bis sie bei jeder Aufgabe dreimal lieber bei mir nachfragte, als selber anzufangen zu denken. Faszinierend, im Hort klappt das mit den Hausaufgaben wie am Schnürchen, zu Hause ist es oft eine Qual.

Nach den Hausaufgabendurfte sie eine halbe Stunde Mario Cart fahren. Für Außenstehende sieht das aus, als säße ein nicht ansprechbarer Zombie vor dem kleinen Bildschirm. Deswegen genügen dreizig MInuten.

Unser Charly Hund auf dem Sofa
Unser Lieblingshund auf verbotenem Platz. Kaum bin ich eingeschlafen liegt er auf meienr Decke.

Ich legte mich kurz aufs Sofa und machte ein bißchen die Augen zu. Als ich sie wieder öffnete lag Charly auf meinen Beinen. Same procedure…

Kidnspielt Schule
Die Kinder spielen. Tatsächlich spielen sie hier Schule.

Irgendwann kommen die anderen beiden Kinder aus der Schule und nach einer riesigen Schreierei finden sich zwei und spielen Schule. Lustigerweise übt die Mittlere mit der Jüngsten spielerisch das Einmaleins. Mit viel Spaß und ohne Maulen. Geht doch!

Maja Lunde: Battle
Maja Lunde: Battle ISBN 978-3-8251-5147-8 Verlag Urachhaus

Ich widme mich derweilen einem Jugendbuch von einer meiner liebsten norwegischen Autorinnen Maja Lunde . Sie schrieb unter anderem Die Geschichte der Bienen und Die Geschichte des Wassers und hat auch Kinder- und Jugendbücher verfaßt.
Das Buch von heute Battle wurde im letzten Herbst auch zur Netflix-Serie:
Die Geschichte einer Teenagerin aus der norwegischen Oberschicht, deren Traum vom Leben als Tänzerin durch den Bankrott ihres Vaters in Frage gestellt wird. Hier beginnt die Romeo- und Julia Geschichte, denn Mikael, der Migrantenjunge, der Amelie über alles liebt hat keine Chance bei dem Mädchen. Der Tanz, ihre gemeinsame Leidenschaft bringt sie zusammen.
Ich möchte erst das Buch fertig lesen und dann sehen, wie die Serie umgesetzt wurde. Und dann vielleicht noch überprüfen, ob sich die Zwölfjährige von diesem Buch angesprochen wird.

Bagles mit schwarzem Sesam
Zum Abendessen gibt es selbstgemachte Bagles.

Während ich im Keller die Berge an Wäsche wegfalte, geht in der Küche der Teig für die Abendbrotbagels. Beim Scrollen in meiner Timeline bin ich heute über Bagels gestolpert und hatte den ganzen Tag Lust drauf. Irgendwann hatte ich schon mal welche gebacken, die haben aber jenseits von gut geschmeckt. Diese hier waren einfach himmlisch und das Rezept werde ich demnächst mal aufschreiben.
Als ich Bilder von den Teilen auf Instagram teilte, entdeckte ich, daß Bella auch welche zum Abendbrot gemacht hat. Wahrscheinlich Telepatie oder so.

Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo. Du hast einen „echten“ Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis: Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.