Wenn es mal schnell gehen muß

… also ein Rezept für jeden Tag.
Zumindest bei uns muß das Essen immer schnell auf den Tisch. Denn fällt es den Zwerginnen ein, daß sie Hunger haben, dann aber bitte jetzt sofort das Essen auf den Tisch.

Für solche Fälle habe ich immer eine Packung fertigen Kloßteig im Kühlschrank liegen.
Kloßteig gibt es in unendlich vielen Varianten: halb und halb aus rohen und gekochten Kartoffeln, nur aus gekochten Kartoffeln und natürlich auch in der Biovariante. Die bevorzuge ich, da hier kein Schwefel drin ist (für die Haltbarkeit. Deswegen gibt es den auch nur im Herbst/Winter/Frühling). Da muß jeder selbst schauen was er mag.
Ja, selber machen ist auch eine Idee. Aber dann wärs vorbei mit gaaanz schnell.

Das Schwierigste war jetzt einen Namen für das Gericht zu erfinden, wer einen besseren hat- her damit!

Apfel-Kartoffelauflauf

1 Pck fertigen Kloßteig (750 g)
mit 3 Eiern
250 g Magerquark
verrühren.
Ist der Teig noch zu fest, einfach ein bißchen Milch hinzugeben.
Man sollte ihn bequem verstreichen können.
Den Teig in eine gefettete Auflaufform oder ein tiefes Blech geben.
Dann 3-4 Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen.
Mit dem Gemüsehobel feine Scheiben fabrizieren.
Auf dem Teig verteilen und evtl. leicht eindrücken.
Die Äpfel mit 2 EL Zimtzucker bestreuen.
Wer mag kann noch Butter in Flöckchen darauf verteilen.
Bei 180°C im vorgeheizten Backofen ca. 20 min goldbraun backen.
Was schmeckt dazu? Wir hatten schon den Klassiker Apfelmus, Pflaumenkompott, Schinken- und Käseröllchen (ja, ich kann es auch nicht verstehen) und Fliederbeermarmelade dazu.

 

3 comments On Wenn es mal schnell gehen muß

Leave a reply:

Your email address will not be published.