Milchbrötchen sind nicht nur hier bei meinen LeserInnen das beliebteste Rezept, auch meine Mädels verlangen regelmäßig danach. Etwa einmal pro Woche backe ich welche für die Familie.
Aber wer mich kennt, der weiß, ich backe selten nach dem gleichen Rezept. Wenn es perfekt ist, suche ich schon bald nach einem neuen Dreh für Altbekanntes.
So bin ich auch auf Tangzhong gestoßen. Die japanische Backmethode verspricht längere Haltbarkeit und einen anhaltenden Geschmack „wie frisch gebacken“.

Zutaten für Milchbrötchen mit Tangzhong

Tangzhong

  • 90 g Weizenmehl
  • 50 ml Milch

Hauptteig

  • 910g Weizenmehl
  • 300 ml Milch
  • 1 Ei
  • 20g frische Hefe
  • 90g Zucker
  • 100g Butter
  • Ei zum Bestreichen
Teig für Tangzhong Milchbrötchen
So soll der Teig nach der ersten Gare aussehen.

Zubereitung

  • Das Mehl und die Milch zusammen in einen kleinen Topf geben und glatt rühren, bis keine Klumpen mehr zu sehen sind.
  • Die Mischung bei niedrigen Temperaturen so lange erwärmen, bis sie beginnt anzudicken (ca. 65°C).
  • Vorteig auf Körpertemperatur abkühlen lassen.
    ———-
  • Butter in kleine Stücke schneiden und auf Raumtemperatur weich werden lassen.
  • In einer Schüssel das restliche Mehl, Zucker, Ei und Hefe geben.
  • Den lauwarmen Vorteig hinzugeben (er darf gerne noch lauwarm sein, dann entwickelt sich die Hefe besser. ABER: Auf keinen Fall darf er zu heiß sein, was die Hefepilze wiederum übel nehmen würden.
  • Alles etwa 15 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit verkneten.
  • Die Weiche Butter hinzufügen und weitere 15 Minuten verkneten.
  • Den Teig abdecken und etwa eine Stunde zum Gehen an einen warmen Ort stellen.
  • Wenn sich das Volumen verdoppelt hat, den Teig in gleichgroße Stücke teilen. (Ich komme immer auf etwa 32)
  • Runde Brötchen formen und mit genügend Abstand auf ein gefettetes Backblech legen.
  • Erneut abdecken und etwa eine Stunde (doppelte Größe) gehen lassen.Ofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.Etwa 10 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen.Auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Milchbrötchen Tangzhong vor der Gare
Wenn die Tangzhong Milchbrötchen rund gewirkt sind, müssen sie noch einmal etwa eine Stunde gehen.

Die Milchbrötchen mit Tangzhong schmecken wunderbar zum Frühstück mit Marmelade oder in der Brotbox für die Schule.

Frisch gebackene Tangzhong Milchbrötchen
Frisch aus dem Ofen: duftende, watteweiche Milchbrötchen.
Heller gebackene Milchbrötchen
Etwas heller gebackene Milchbrötchen.

Was ist Tangzhong?

Tangzong ist eine japanische Hefeteigmethode, die dem Teig eine besonders luftige und saftige Konsistenz verleiht. Hierbei bereitet man ein Kochstück zu, das leicht abgekühlt den restlichen Teigzutaten beigemengt wird.
Generell wird weniger Hefe als bei unserem traditionellen Hefegebäck verwendet, aber die Gehzeit verlängert.
Die Methode eignet sich sowohl für süßes, als auch für herzhaftes Gebäck. In Deutschland kennt man diese Art Vorteig als Mehlkochstück. Lutz Geißler, mein Brotpabst empfiehlt, den Vorteig mehrer Stunden kühl zu stellen, damit das Mehl komplett abgebunden ist. Ich werde testen, ob es einen Unterschied macht.

Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo. Du hast einen „echten“ Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis: Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.