Was haben die südamerikanischen Anden und das Nürnberger Land gemeinsam?
Ich gebe zu, wenn mir jemand noch vor einem Jahr gesagt hätte, in Franken gibt es -wie in den Anden- Lamas und Alpakas, ich hätte recht herzhaft gelacht und an dem Sinneszustand meines Gegenübers gezweifelt.

Manchmal liegt das Außergewöhnliche, das Besondere ganz nah. In diesem Fall im Nürnberger Land, genauer gesagt in der Hersbrucker Alp.
Mit dem ÖPVN ab Nürnberg kommt man recht schnell nach Pommelsbrunn zu den Reckenberg Lamas.

Entschleunigung in der Frankenalb

Mit drei Mädels machen wir uns auf in die Frankenalb. Mit unterschiedlichen Erwartungen. Ich eher neugierig auf die Wirkung der Tiere, nachdem ich bei Imke von der positiven Wirkung von Lamas auf die Psyche des Menschen gelesen hatte, wollte ich mich selbst davon überzeugen. Die mitgekommenen Mädchen sind begeisterte Lama-Fans und wollten sie endlich mal in Fleisch und Blut sehen, bestaunen und streicheln. Statt nur als niedliche Zeichnungen auf Tassen, T-Shirts und Kugelschreibern.

Fachsimpeln über Lamas
Fachsimpeln über Lamas. Ihr Fell ist sehr weich.

Als wir auf dem Hof der Familie Dorn ankommen, bekommen wir erst einmal eine ausführliche Einweisung. Lamas sind beispielsweise Fluchttiere, deshalb ist Ruhe geboten und Fotografieren unterwegs nicht erlaubt. Ebenso wenig wie lautes Reden oder hektisches Gerenne.

Der Frankenlandler mit Lama
Wenn man in Franken unterwegs ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, den Frankenlandler zu treffen.

Jeder bekommt eine Führungsleine in die Hand und schon geht es hinaus ins Grüne. Wir laufen schweigend hintereinander her und achten auf das Tempo der Lamas. Nicht lange und wir haben uns einander angepaßt.

Die Jüngste und ein Lama
Die Jüngste hat sich ein Lama gefangen.

So ganz schweigend, das schaffe ich nun doch nicht. Ich habe viele Fragen und will zunächst wissen, wie natürlich die Umgebung hier für die Lamas ist. Das Klima ist eigentlich perfkt für Lamas und die hügelige Landschaft genau richtig.
Lamas und Alpakas sind ruhige, sehr zurückhaltende Herdentiere. Ihre Rangordnung legen sie durch Spucken fest. Menschen bespucken sie höchst selten. Nämlich nur dann, wenn sie in die Enge getrieben werden oder sich irgendwie bedroht fühlen.
Bernhard Dorn und seine Frau haben über die Jahre tiefgreifendes Wissen über Lamas und Alpakas angesammelt. Sie bilden sich ständig in Kursen weiter und stehen in regem Austausch mit anderen Lamazüchtern.

Reckenberg Lama
Lamas sind sehr empfindsame Tiere.

Lamas sind sehr empfindsam und schreckhaft. Aber auch sehr verfressen und stur. Ist man beim Führen nicht streng genug, fressen sie sich in den Blättern der Büsche fest oder verschwinden komplett im Gebüsch um sich zwecks Fellpflege zu schubbern.
Wir geben ihnen extra Zeit, ein wenig auf der Wiese zu futtern.

Lamas an der Leine
Lamas scheinen sehr beruhigend auf Menschen im Allgemeinen und Kinder im Besonderen zu wirken.

Die Mittlere und ihre Freundin führen gemeinsam eines der Lamas, die übrigens alle einen Namen haben. Das weiße mit den Flecken war glaube ich Pablo. Aber genau weiß ich es nicht mehr, Namen bleiben einfach nicht in meinem Hirn.
Was sich aber fest verankert hat, ist die Tatsache, dass die Mädels am Anfang noch kicherten und schwatzten, je länger wir unterwegs waren, desto stiller wurden sie. An der angeblich beruhigenden Wirkung der Lamas scheint etwas dran zu sein.

Der FRankenlandler
Schon wieder der Frankenlandler. Mit Kamera.

Wie versprochen machten wir hin und wieder kleine Foto-Pausen. Lamas sind ausgesprochen fotogen, das muß man ihnen lassen.

Die Jüngste fotografiert ihr Lama noch
Die Jüngste fotografiert ihr Lama noch.

Auch die Jüngste macht noch ein bis dreihundert Bilder, bevor das Lama endgültig zum Fressen verschwindet.

Lamafans
Lamas sind hübsche Tiere oder?

Trotz ziemlich warmen Sommerwetter hatten wir alle richtig viel Spaß beim Lama-Trecking am Reckenberg. Das lag nicht zuletzt an der schattigen Route und den unterhaltsamen Geschichten, die die Dorns auf dem Weg über ihre Herde zum Besten gegeben haben.

Disclaimer: Vielen Dank an das Nürnberger Land und die Reckenberg-Lamas für die Einladung!

Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo. Du hast einen „echten“ Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis: Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.