Diese Überschrift ist ein Zitat aus der Washington Post vom Oktober 2011. Ich hätte auch sagen können, daß ich was gaaaaaanz Neues in meiner Küche erfunden hätte: Hand pies.
Es sind ja wirklich seehr leckere, kleine Teilchen diese Hand pies. Und es ist auch hier, wie so oft: jemand findet ein Rezept, probiert es aus, dekoriert es vielleicht auch noch hübsch und läßt es jemand anderes probieren. Der (ist vielleicht besonders hipp und angesagt und kennt auch ganz viele hippe und angesagte andere Menschen) war begeistert und macht es für seine nächste Party. Und schon ist das neue Trendgebäck geboren.
Mich hat es aber dieses Mal interessiert, wer war denn der Erste, der darüber berichtet hat?
Ganz sicher nicht die Washington Post!
Na, was glaubt Ihr? Und vor allem, wann war es?

Stellt Euch vor, in der NY Times wurde im Januar 1988 schon davon berichtet. In diesem Artikel geht es um einen Flugzeugcaterer, der neue Speisen entwickelt hat, unter anderem hand-pies: short for hand-held pies, filled with chicken and mushrooms., also die pikante Variante.

Diese Erwähnung ist natürlich nur eine, die ich im Netz gefunden habe. Viele Dokumente aus der Vor-Internetzeit sind ja gar nicht digitalisiert.
Sicher ist, das Rad, bzw. Hand Pies wurden hier nicht neu erfunden.

Egal. Ich will weder das Gebäck an sich, noch den Hype darum kritisieren. Eigentlich wollte ich nur wissen, wie neu diese kleinen, leckeren Teilchen wirklich sind.

Ich habe sie ja schließlich auch gebacken und sie für unbedingt noch mal backenswert befunden!
Bei mir haben sie eine Johannisbeerfüllung bekommen, so wie ich es hier gesehen habe.

Johannisbeer Handpies

Johannisbeer Handppies auf dem Blech

Johannisbeer Hand Pies

Für ca. 24 Stück mit einem Kreisdurchmesser von 7,5cm benötgst du folgende

Zutaten

250g Mehl
60g Zucker
1 Ei
100g Butter
125g rote Johannisbeeren
5 TL Muscovado Zucker vermischt mit
1/2 Tl gemahlene Vanille
Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung

  • Mehl, Zucker, Ei und Butter schnell zu einem Mürbeteig verarbeiten.
  • 1h kühlen.
  • Auf ca. 4mm Dicke ausrollen und Kreise ausstechen (Ich habe einen Dessertring genommen, ein Glas geht aber genauso).
  • Auf eine Hälfte des Kreises einen TL Beeren geben und ein bißchen von der Zucker/Vanillemischung geben.
  • Die andere Hälfte darüber schlagen und mit den Fingern rundherum zusammendrücken.
  • Mit einer Gabel noch einmal den Rand eindrücken.
  • Bei ca. 170° 15-20 Minuten knusprig backen.
  • Mit Puderzucker bestäuben und GENIESSEN!
Und womit füllt Ihr Eure Hand Pies? Nehmt Ihr gar einen anderen Teig? Sie sollen ja auch mit Blätterteig oder Hefeteig gut schmecken! Ich bitte um Berichte!

 

 

 

Dieser Beitrag stammt vom Juni 2012. ich habe ihn mit neuen Bildern und neuer Formatierung ausgestattet.

Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo.
Du hast einen „echten“
Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis:
Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.