“Lasst uns froh und lecker sein” – Das gab’s bei mir

Post aus meiner Küche bringt mich immer in den siebten Himmel und mein Umfeld treibe ich schier in den Wahnsinn, weil ich Wochen vorher planlos durch die Gegend renne auf der Suche nach DEM Rezept.

Hier habe ich ja schon gezeigt, was ich für ein tolles Päckchen von Anke bekommen habe.

Dieses Mal verlief der Entscheidungsprozeß dank des Weltbesten relativ schnell Richtung Ergebnis: Schatz, mach doch einfach Lebkuchengugl, die würden mir auch schmecken!

Das war doch mal eine Ansage. Und so habe ich das Rezept der Schoko-Tonka Gugl von hier etwas weihnachtlich verändert:

Lebkuchgen Gugl




60 g Butter mit 60 g Puderzucker sehr hell cremig aufschlagen.
1 Ei dazugeben und weiter schlagen.
3 EL schwach entölten Kakao mit 80 g Mehl und 1Tl Backpulver vermischen.
1 EL Schmand  und 30 ml Milch unterrühren.
2TL Lebkuchengewürz  unterheben
(Achtung, je nach Gewürz dosieren!!! Bitte Abschmecken).
Mit einem Spritzbeutel
(oder einem Gefrierbeutel, bei dem die Ecke abgeschnitten wird)
in die reichlich gebutterte und mit Mehl ausgestäubte Guglform füllen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 12min backen.
Kurz auskühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen.
Gut auskühlen lassen.
In die gesäuberte Guglform geschmolzene Schokolade  (etwa 1/3 hoch) gießen und 
die Gugls umgedreht wieder zurück in die Form geben. Im Gefrierschrank fest werden lassen.
Gugls vorsichtig entfernen und nach Belieben mit einer andersfarbigen Schokolade verzieren.
Trocknen lassen & genießen!
Anke bekam in ihr Päckchen noch einen Handwärmer für die Winterjacke. Man kann es ja nie warm genug haben.
Gruß
Suse

2 comments On “Lasst uns froh und lecker sein” – Das gab’s bei mir

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer