Nic fragt heute nach der Fahrradliebe und sammelt dazu hier unsere schönsten Bilder unserer Fahrräder.
Bei mir ist das mit dem Radfahren so ein Thema.
Vor den Zwerginnen bin ich sehr gerne durch die Mountains gebiked. Mit der ersten Zwergin ging diese Liebe etwas zurück, denn plötzlich hatte ich keine Lust mehr auf Daunhill Rausch und über Stock und Stein Gespringe. Das liegt wohl daran, daß man ab sofort für ein kleines Menschlein verantwortlich ist und ein bißchen das Risiko scheut.
Allerdings habe ich diese Art der Fortbewegung die ganze Zeit irgendwie vermißt. Aber ganz ehrlich, so richtig Spaß macht es nicht, zwei Zwerginnen im Anhänger hinter sich herzuziehen und die ganze Zeit darauf achten zu müssen, daß Zwergin No.1 nach vorne und nicht den lustigen Vögeln hinterher schaut.
Aber dann kam Abhilfe! Zur Geburt der kleinen Zwergin haben uns meine Eltern ein Trike geschenkt. Ja, eines mit Motor (falls gerade die Assoziation von diesen stinkenden, knatternden dreirädrigen Motorrädern gekommen ist, kein Stinkemotor), aber eines mit Elektromotor.

Einzig und allein ein bißchen schwierig zu steuern das Teil. Gerade voll besetzt traue ich mich (noch) keine steilen Berge runter.
Die Zwerginnen fahren auch irgendwie lieber mit dem Papa. Der reagiert wenigstens mit einer Geschwindigkeitsehöhung auf den Schlachtruf „Schneller!!!!“

Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo.
Du hast einen „echten“
Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis:
Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.