Samstage, die gut werden wollen, beginnen mit einer Tasse Kaffee im Bett. Dieser Samstag hatte ganz ganz viel Potential, da die Tasse Kaffee schon da war, als ich die Augen aufschlug.

#Samstagskaffee
Samstage liebe ich, weil ich die erste Tasse Kaffee des tages ganz in Ruhe im Bett genießen kann.

Wie lange wird es wohl noch anhalten, daß wir Samstags zu fünft im Bett kuscheln, eine Kinderserie (heute war es Tiere bis unters Dach) anschauen und ich gemütlich meinen Kaffee schlürfen kann? Das hat spätestens ein Ende, wenn die Kinder einen Partner über Nacht zu Besuch haben. Ab wann ist das eigentlich? Wie lange habe ich noch Schonfrist?

Samstag heißt auch gemütlich duschen und Podcast hören. Sehr gerne den von Anna und Imke mit Namen Kaffee Stulle Gin. Hier geht es um Themen, die Mütter Ende 30 Anfang 40 bewegen. Sie greifen sowohl Themen auf, die die heranwachsenden Kinder betreffen (Aufklärung, Social Media, Kontrolle vs Vertrauen…) als auch Frauenthemen wie Wechseljahre, Midlifecrisis oder Freundschaften.
Wer mir weitere passende Podcasts empfehlen mag, gerne auch zu anderen Themen, der möge das bitte in den Kommentaren tun.

#falschzugeordnetezitate
Falsch zugeordnetes Zitat des Tages: „Ich bin dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.“ Dein Smartphone

Ja ja, das liebe Smartphone. Für viele hat das einen hohen Stellenwert. Heute hat mir die Jüngste zu verstehen gegeben, daß ich manchmal doch zu viel ins Handy schaue. Es fielen Sätze wie „Du siehst mich nicht!“ und „Ich bin dir nicht wichtig!“. Ist natürlich Quatsch, aber wenn das Kind das so empfindet, dann muß ich besser darauf achten, wie oft ich diesen kleinen Kasten benutze. Sie weiß ja nicht, ob ich gerade etwas Wichtiges mache oder nur prokrastiniere.
Hin und wieder meinen Medienkonsum zu überprüfen ist sicherlich nicht verkehrt.

Lampen im Café
Mit drei Bloggerinnen im Café. Bei Detox-Smoothies und starkem Espresso.

Nach dem Mittagessen war ich in der großen Stadt mit Cynthia, Saskia und Bella verabredet. Die drei sind zum Mädelswochenende hier. Wir treffen uns, um im Café zu quatschen und danach noch ein bißchen zu flanieren. Hab ich ewig nicht mehr gemacht.

Blick auf den weißen Turm in Nürnberg.
Auf dem Weg durch Nürnberg mit drei Bloggerinnen.

Und ich hatte vergessen, wie lustig es sein kann mal nicht alleine durch die Geschäfte zu ziehen. Auch wenn sie vielleicht am Vorabend zu viel Papa ante Portas geschaut haben und den Drang hatten, sich als Lohse vorzustellen.

Was ich etwas befremdlich fand: Viele Geschäfte geben Rabatt, wenn der Kunde etwas auf seinen sozialen Medien teilt. Hast du das schon mal gesehen? Wie findest du das?

Blick auf den Boden in der U-Bahn
Schnell in die U-Bahn gesprungen und zu meiner Familie gefahren.

Irgendwann war doch Zeit zum Abschied nehmen und ich sprang schnell in die U-Bahn. Der Rest der Familie hat schon angefangen Burger zu essen.

Leuchtschrift
Wir waren Burger essen…
Eistee
… und Eistee trinken.

Meine Familie war schon fast fertig mit Essen und schwärmte vom Eistee im Burgerladen. Ich war sehr angetan von den Glasstrohhalmen. Vielleicht sind wir doch auf einem guten Weg

Geburtstagswunsch
Die Jüngste hat sich da was in den Kopf gesetzt…

Die Mädels wollten unbedingt noch mal in die Spielzeugabteilung des großen Kaufhauses und entdeckte dieses Ungetüm hier: Einen Drachen, der mit den Flügeln schlagen kann, blinkende Augen hat und laufen kann. Wieso? Immer wünscht sich das Kind elektronische Spielzeuge und ich weiß nun nicht, was ich machen soll.

Kniee im Auto
Auf dem Rückweg halten wir noch beim Supermarkt. Kartoffeln kaufen. Ich darf im Auto bleiben.

Als wir nach der Odyssee durch das Kaufhaus (es mußte unbedingt die Stofftierkatze mit dem jungen Kätzchen sein, ich verweigerte sie) sitzen wir endlich wieder im Auto auf dem Weg zum Supermarkt. Die neulich vergessenen Kartoffeln einkaufen. Und ich blieb einfach im Auto sitzen und schickte den Rest der Familie.

Schnell noch eine Gassirunde, eine heiße Milch mit Honig, ein Früchtetee und einen Punsch später waren die Kinder dann auch im Bett und ich kann mir jetzt eine Folge „Der Lehrer“ aus der Mediathek gönnen. Feierabend.

Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo. Du hast einen „echten“ Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis: Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.