365 days of Blogging – 12

Heute ist der zwölfte des Monats und alle Blogger versammeln sich wieder, um ihre 12 Bilder des Tages zu zeigen. Da bin ich doch einfach auch 2019 wieder dabei!

Jeden Morgen freue ich mich über meinen Kalender mit den falsch zugeordneten Zitaten.

#falschzugeordnetezitate
Falsch zugeordnete Zitate von Herrn Kling: Wenn der Teufel seine Pflicht täte, hätte er mich schon längst geholt“: Der Urheber ist eigentlich Albert Einstein.
#Sastagskaffee
Samstagskaffee Nummer drei. Zwischen Tür und Angel.

Ich brauchte viel Kaffee an diesem Tag. Zum dritten Kaffee gab es was Süßes. Naja eigentlich war das mein Frühstück.

Staubwischen mit coolem Staubwedel
Staubwischen mit Stil.

Ich hasse Staubwischen. Hausarbeit generell. Aber mit diesem Staubwedel, den ich vor langer Zeit von Séverine Mama on the rocks bekommen habe, bin ich dabei wenigstens hübsch an der Hand.

Trampolinhalle
Kind zur Geburtstagsparty in der Trampolinhalle gefahren.

Das große Kind ist zum Geburtstag in die Trampolinhalle eingeladen. Ich hab immer Angst, daß was passiert. Das ist echt gefährlich dort. Meine Meinung.
Danach ging es gleich weiter zu einem Auftritt in der Musikschule. Seit Freitagnachmittag bin ich schon 100km mit den Kindern gefahren. Landleben.
Ich freue mich auf den Frühling und das Radeln.

Falafel
#zuMittag gab es Reste und Falafel.

Zurück vom Taxifahren erst mal Mittagessen. Frischer Koriander unter die Falafelmischung und die kleinen Dinger sind der Hit.

#unsercharly
Charly sucht sich seinen eigenen Platz.

Was sagt der Blick von Charly? „Ich? Hab doch gar nix gemacht!“ Wie halt die Kinder auch immer argumentieren.

Kaffeepause
Kaffeepäuschen mit selbstgemachter heißer Schokolade.

Zum Nachtisch gab es eine heiße Schokolade aus den kupferfarbenen Erbtassen. Wir haben das mit einem Keks zelebriert und die beiden Jüngsten waren im Himmel.

Wäschewaschen
Wäschewaschen

Wäschewaschen. Wie immer. Nur anders. Irgendwann vergangene Woche empfahl Andrea Die Anderl in ihren Instastories Wäsche kurz im Trockner anzutrocknen und dann aufzuhängen. So würde die Wäsche weniger knittern und logischer Weise spart das Strom. Kannte ich schon, entschied aber, daß das bei uns nicht funktionieren würde. Ich wasche am Wochenende die komplette Wäsche, so viel Platz alles im Winter aufzuhängen habe ich gar nicht. Noch mal drüber nachgedacht entschied ich mich dafür, einfach meine Logistik umzustellen: Jetzt wasche ich die Wäsche in einem anderen Rhythmus und mache es genauso wie Andrea.

Zutaten für Brot
So wenig Zutaten braucht es für selbstgebackenes Brot.
Teigansatz für Baguette
Teigansatz für Baguette

Brot ist eigentlich das simpelste (verarbeitete) Lebensmittel, das ich kenne: Mehl, Wasser, Hefe & Salz. Und die wichtigste Zutat: Zeit. Ganz viel davon.

Ich mache einmal mehr die kleinen magischen Baguettes von Aurélie Bastian Französisch kochen. So schnell gemacht und so unglaublich lecker.

Teig in der Gare
Teig in der Gare.

Aurélie hat alles ganz genau bebildert: Das richtige Falten bekomme sogar ich hin. Es gibt auch ein Video, da wird es noch mal ganz genau gezeigt.

Baguette nach Aurelie Bastian
Baguette ist fertig!!

Naja und wenn man nicht abgelenkt ist, dann kommen himmlische Baguettes heraus. Naja meine sind leider ziemlich blöd eingerissen. Aber ich war auch abgelenkt. Während meines zweistündigen Gesprächs (genaugenommen waren es 1h 46 min und 49 Sekunden) hab ich einfach vergessen die Baguettes vor dem Backen einzuschneiden. Dafür habe ich mich aber am Wasserdampf verbrannt. Ausgleichende Gerechtigkeit?

Die Baguettes? Ja, die schmecken himmlisch, hab ich natürlich gleich noch probiert.

Ich geh jetzt doch mal ins Bett und verlinke meinen Beitrag noch bei Caro Draußen nur Kännchen. Durch die Beiträge der KollegInnen lese ich mich dann morgen.

Meine Beiträge der vergangenen sechs Jahre gibt es hier nachzulesen 2018, 2017, 2016, 2015, 2014, 2013.

9 comments On 365 days of Blogging – 12

  • Dein Back-Pensum ist wirklich beachtlich! Und Du bloggst jetzt jeden Tag? Wahnsinn. Wie fühlst Du Dich damit? Ist das Schreiben dann anders?

    • Das tägliche Backen erspart mir den Weg zum Bäcker.
      Und das tägliche Bloggen entspannt mich ungemein. das Schreiben ist komplett anders, weil es nicht für ein bestimtes Zielpublikum ist.

  • Das Baguette sieht verführerisch aus – genau wie Deine weichen Brötchen (dessen Rezept ich mir damals abspeicherte und das ja sooo toll sein soll). Bald, ganz bald habe ich Zeit zum Nachbacken uns freue mich schon sehr darauf!
    Liebe Grüsse!!!

  • Hallo Suse,

    über 100 km Mamataxi am Wochenende ist natürlich eine Ansage.
    Wir wohnen auch auf dem Land, viele Freunde nicht im gleichen Ort. Zum Glück haben die Kinder aktuell noch keine Hobbys, die weitere Fahrten produzieren, aber ich glaube lange wird das nicht mehr dauern. Vielleicht kann ich ja mit den vier bald fünf Kindern eine Firmentankkarte beantragen und wenigstens ein paar Cent beim Tanken sparen.

    Ich wünsche dir einen tollen Start in die Woche.

    Viele Grüße
    Mama Maus

  • Hallo Suse,
    eure Trampolinhalle sieht ja schön aus. Bei uns sehen die immer furchtbar innen aus und ich mag dort gar nicht so gerne hin. Vielmehr sind es so Indoor – Spielplätze mit Trampolin. Ich finde es auch gefährlich, aber das vergesse ich schnell wieder, denn die Kids haben Spaß und ich hoffe einfach, dass nichts passiert. Ich wasche am Wochenende auch immer die komplette Wäsche und finde das gut so, wie es ist. Sehr entspannend, wenn ich weiß, dass ich unter der Woche zumindest keine Wäsche waschen muss.
    Ich wünsche dir eine stressfreie Woche.
    LG Nicole

  • Ich habe noch nie Falafel gegessen, dafür aber letztens frischen Koriander. Ein schöner Tagesrückblick!

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche

  • Wow, ein ganz schön voller Tag… und ja, warme Baguettes sollte man immer sofort probieren ;-)
    Herzliche Grüße aus der Grossstadt!
    PS : den link zum Genickbruch würde ich mir lieber nicht ansehen

Leave a reply:

Your email address will not be published.