Das dritte Mal 12von12 ohne normalen Alltag.
Mein zweiter Tag Urlaub in diesem Jahr.

Erst mal mit Charly Gassi gehen. Der Wald und sein Grün wirken beruhigend.

Grünes im Wald

Als ich zurück komme, spielen zwei der Kinder Playmobil/Lego/Schleich. Alles zusammengenommen ergibt anscheinend den besten Spielspaß.

Kinder spielen Playmobil
Die Kinder tun, was sie immer tun: Im Schlafanzug spielen.

Die Große hat heute vorerst zum letzten Mal Einzelunterricht in der Musikschule. Ab nächster Woche dürfen sie wieder im Zweierteam spielen. Ich warte derweil die halbe Stunde im Park in der Sonne.

Wartehimmel
Ich warte auf die Große. Sie hat Einzelstunde in der Musikschule.

Charly ging es schon die letzten zwei Tage nicht gut, also habe ich einen Termin beim Tierarzt gemacht. Wir wurden gebeten im Auto zu warten. Im Schatten kein Problem. Die Jüngste begleitet uns und vertreibt sich die Zeit mit Bibi und Tina. Ich darf dann nur alleine mit dem Hund in die Praxis.
Blutabnehmen, Röntgen, Fiebermessen und zwei Spritzen läßt er schweigend leidend über sich ergehen. Dann dürfen wir zurück ins Auto und noch mal warten. Bis die Bilder entwickelt sind dauert es ein wenig.

Mit der Jüngsten und Charly im Autoo
Charly muß zum Tierarzt. Die Jüngste leistet ihm Beistand im Auto.

Ich mache es mir im Kofferraum bequem. So ist es nicht ganz so heiß. Auf dem Parkplatz ist reger Betrieb.

Noch mal warten. Dieses Mal mit offener Heckklappe.

ZUrück zu Hause stürmen alle wieder auf mich ein und ich gehe ein paar Minuten hinaus auf die Terrasse. Hier sieht es nicht so aus, wie ich es mir vorstelle (viele Pflanzen sind eingegangen), aber zumindest herrscht hier Ruhe.

Terasse
Kurzes Verweilen auf der Terrasee. Hier kann ich ein paar Minuten alleine sein.

Weil der Hund immer wieder wimmert, gehe ich noch einmal mit ihm in den Wald. Wenn er nur reden könnte. dann wüßte ich, wie es ihm wirklich geht.

Gassirunde
Dem Hund dreht sich noch einige Male der Magen um und ich gehe noch mal in den Wald mit ihm.

Der Blick in den Himmel ist optisch wunderhübsch. Doch was bedeutet das wettertechnisch für die kommenden Stunden?

Baum an Wolken
Ich hab den Himmel schön!!

Der Weltbeste und ich, wir verkrümeln uns nach dem Essen einfach im Schlafzimmer. Wir haben uns wortlos zu einer Folge „Blacklist“ verabredet. Die Kinder können prima auch mal 40 Minuten ohne uns auskommen. Gemerkt haben sie jedenfalls nix.

Netflix
Kleine Flucht: Der Weltbeste und ich flüchten ins Schlafzimmer.

Später habe ich noch eine interesante Anleitung für selbstgemachten Toilettenreiniger gelesen (wer nachlesen möchte, hier gibt es das Rezept für Toilettenreiniger Gel). Ich habe mir vor zwei Jahren einen zehn Liter Kanister Reiniger bestellt, aus dem ich immer wieder in meine alte Flasche nachfülle. Allerdings geht die Flasche langsam ihrem Ende entgegen, weil sie durch das Quetschen beim UnterDenRandSpritzen brüchig wird. Ich habe auch schon überlegt, welche Alternativen es geben könnte. Aber wie kann man diesen Schwanenhals und das Quetschen durch Glas ersetzen? Vielleicht muß man doch eine Sprühflasche nutzen?

Toilettenreiniger selber machen
Wieder was gelernt: Toilettenreiniger selber machen.

Ich kann den armen Charly kaum leiden sehen. Also setze ich mich hzu ihm aufs Sofa und schreibe dort noch ein wenig an länger liegen gebliebenen Texten. Er guckt etwas verstört.

Charly auf dem Sofa
Während ich noch ein wenig schreibe, kann ich Charly bekuscheln.

Kurz vor Ende des Tages bereite ich noch den Teig für ein Alltagsbrot nach dem Rezept von Lous Blog Happyserendipity zu. Zu spät merke ich, daß eines der Kinder mein 550 Mehl mit einer Packung 1050er aufgefüllt hat. Na gut, gibt es eben Vollkornbrot.

Brotteig im Ansatz
Ich bin sehr froh, daß ich die Brotteige nicht mit der Hand kneten muß!

Wer mehr und schönere Bilder sehen möchte: Bei Caro von Draußen nur Kännchen gibt es die Bilder des Tages von den Kollegen. Ich hänge mich jetzt als 101. Beitrag hinten dran.
Immer wieder spannend in Erinnerung zu schwelgen, wie der 12. Juni 2019, 2018, 2016, 2015, 2014 und 2013 war.



Ich schreibe nicht nach Duden, sondern nach Ickler. Deshalb findest Du hier öfter ein „ß“ als anderswo. Du hast einen „echten“ Rechtschreibfehler gefunden? Entweder darfst Du ihn behalten oder Du gibst mir einen Hinweis: Wähle den Text aus und drücke dann Strg + Eingabetaste.