Lesendes Kind

Wie geht dem Kind ein Licht auf?

Als ich im Alter meiner Drittklässlerin war, verschlang ich ein Buch nach dem anderen. War ich nicht draußen, dann lag ich auf meinem Bett mit Tee, Schokolade und einem dicken Wälzer.
Und tauchte ab in geheimnisvolle Welten, spannende Abenteuer, löste geheimnisvolle Rätsel oder träumte mich ins Internat.

Lesen unter der Bettdecke

Gerne las ich auch spät abends mit der Taschenlampe unter der Bettdecke.
Ein bißchen enttäuscht war ich dann schon, als die große Zwergin verkündete: „Lesen ist doof! Ich mag nur Mathe!“. Sollte sie etwa kein Interesse an Büchern haben? Und das, nachdem ich jahrelang ein Buch nach dem anderen vorgelesen hatte?
Eines abends jedoch -ich wollte gerade zu Bett gehen- sah ich im Kinderzimmer einen hellen Streifen unter der Bettdecke hervorscheinen und konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen. Und mußte sogleich an den Tweet von Schall & Rauch denken: „Für mehr Kinder, die heimlich unter der Bettdecke lesen! – …und mehr Eltern, die ihnen Batterien für die Taschenlampe schenken!“

Die Taschenlampe von Kind1 hat immer aufgeladene Batterien. Dafür sorgt sie schon selbst. Aber wer kennt Ihn nicht den Mythos, das Lesen bei schlechtem Licht den Augen schadet und zu Kurzsichtigkeit führt? Wie der Spiegel berichtet, haben Tübinger Forscher herausgefunden, daß mehrere Faktoren die Sehfähigkeit der Augen beeinträchtigen. Das Lesen unter der Bettdecke alleine schade nicht.

Die richtige Nachttischlampe

Da die bald Achtjährige allerdings berits eine Brille braucht, war ich auf der Suche nach einer Nachttischlampe. Gar nicht so einfach. Denn sie wollte keine Typische Kinderlampe.
Und: Welche Kriterien muß eine geeignete Nachttischlampe erfüllen?

  1. Punktuelles Licht zum Lesen
  2. Nicht zu grelles Licht (führt zu Irritationen)
  3. LED Leuchtmittel (niedriger Energieverbrauch)

Unser Favorit war schnell gefunden: eine grüne Tischleuchte der dänischen Firma Nordlux: skandinavisch schlicht im Design und peppig in der Farbgebung.

Nach neun Tagen war das ersehnte Paket endlich da und die neue Lampe fand schnell ihren Platz.

Clicklicht1

Ich bin sehr zufrieden. Sowohl mit der neuen Beleuchtung, als auch der Leselust der großen Zwergin. Zwar liest das Kind -nachdem sie 20 Bücher von Bibi Blocksberg durch hat- nur Comics, aber ich denke mal, das ist nur der Anfang der Leselust.
Zumindest bleibt sie schon mal im Bett, wenn ich ihr erlaube noch eine halbe Stunde zu lesen.

IMG_4908

Gespannt warten wir darauf, welches Leseverhalten die Erstklässlerin und Kind No.3 an den Tag legen werden. Vorlesen ist bei allen sehr beliebt.

Wie ist das mit Euren Kindern? Habt ihr Leseratten, Bücherwürmer oder Leseverweigerer?

Gruß
Suse

Merken

Merken

Merken

3 comments On Wie geht dem Kind ein Licht auf?

  • Pingback: #Ichlesevor | Ich lebe! Jetzt! ()

  • Eine schöne Lampe habt ihr da ausgegraben. Ich bin mal gespannt, wie sich das mit dem Lesen bei unseren Jungs entwickeln wird – jetzt nach dem Lernen der ersten Buchstaben in der Schule sind sie ganz heiß drauf, endlich selbst mehr zu lesen. Ob mit oder ohne Taschenlampe, hauptsache sie lesen…

  • Ach ja…..auch ich kann es überhaupt nicht nachvollziehen, daß meine Kinder das Lesen DOOF finden. Ich selbst verschlinge seitdem ich das Lesen gelernt habe ein Buch nach dem anderen und kann gar nicht genug davon bekommen, doch zu meinem Leidwesen wurde dieses Gen nicht an unsere Kinder vererbt (…und ich finde das sowas von schade….)
    Aber gut, so ist es nun mal. Unsere Nr. 1 stöhnt bereits wenn er nur die Aufgaben für die Schule lesen muss (selbst das ist ihm schon zuviel), während unsere Nr. 2 es immerhin ab und an mal schafft die Nase in ein Buch zu stecken…..nur daß sich eben dieses „ab und an“ auf vielleicht 5x im Jahr beschränkt. Aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf…..
    Übrigens, die Lampe habe ich auch – jedoch an die Wand direkt über’m Bett montiert. Bin auch sehr zufrieden damit.

    Und ich denke, wenn bei Euch schon mal „heimlich“ unter der Bettdecke gelesen wird…..dann brauchst Du Dir auch keine Sorgen machen, daß die Kids nicht an Büchern bzw. dem Lesen interessiert sind. Wie Du schon sagst, auch die Comics gehören zum Anfang der Leselust.

    Wünsche Dir noch einen schönen Tag und vor allem – viel Spaß beim Lesen ;)

Leave a reply:

Your email address will not be published.