Brot ohne Aufwand

Das Brot ohne Kneten ist ja seit dem Artikel in der NY Times kein Geheimnis mehr. Und auch ich lebe beim Brotbacken schon lange gerne nach dem Motto „Let time do the work“, wie der Aufmacher damals hieß.
Einfach einen Teig rühren und eine gefühlte Ewigkeit von 20h (oder gerne auch mehr) stehen lassen, dann hat man das perfekte Brot.
Ein Rezept bekommt Ihr dieses Mal von mir nicht, da im Netz Millionenfach davon rumschwirren und jeder wohl sein eigenes herausexperimentieren muß.
Aber es gibt auch Videos, die den Herstellungsprozess sehr gut erklären.
Ich benutze auf jeden Fall immer einen guten Teil frisch gemahlenes Dinkelmehl und etwas weniger Wasser, damit das Brot seine Form behält.
Als helles Brot, mit komplett ausgemahlenem (Weiß)Mehl schmeckt es aber auch sehr lecker. Die Konsistenz ist dann etwa so wie bei Ciabatta.
Der Vorteil des Brotes ohne Kneten: kaum Arbeit.
Nachteil: Planung von Nöten, da man die 20h Ruhezeit hat.
Schönen Samstag Euch!
Ich hab jetzt sturmfrei, Der Weltbeste und die Zwerginnen sind bei Oma und Opa und ich werde mal schnell Durchputzen!

3 comments On Brot ohne Aufwand

  • Hej Suse,

    ja wie??!! Mit dem Gestänge&Werkzeug vom letzten Post plus 20 Stunden Wartezeit ist dieses wunderschöne Brot rausgekommen? :-D

    Das ist super *merk*, ich finde nämlich das Knetteil meiner (uralt-)Küchenmaschine nicht mehr und KANN also nicht so wirklich kneten. Ich mache immer alles mit dem Handmixer …

    Also Dank Dir für die Inspiration, dann backe ich mal wieder ein Brot, habe ich schon ewig nicht mehr gemacht. Wir haben hier nämlich ein Mal pro Woche einen tollen Bio-Bauern Markt, wo es u.a. himmlisches Brot gibt, aber das ist auch echt toia.

    Schönes WE (nach Putzdurchlauf …)
    Bettina

    • Wie im neuen Post schon gesagt, ich hab mich weggeschmissen vor Lachen. Und lustiger Weise hatte mein Mann Deinen Kommentar schon gelesen. Jetzt weiß ich auch, warum er vorhin so gelacht hat!

      Ich ahbe schon viele Brote, die nur mit Hefe gebacken werden ausprobiert und auf die Dauer waren die mir einfach zu Hefig. Das Brot ohne Kneten hat eher was Säuerliches, das kann ich auch öfter hintereinander essen.

      Ja, das kenne ich. Nicht nur guter Rat, sondern auch gutes (Bio)Brot ist oft sehr teuer.
      Dir auch ein schönes WE!
      Suse

  • Hallo Suse,

    dieses Rezept liebe ich auch und das Brot ist immer wieder der Knaller schlechthin, vor allem wenn Besuch kommt…

    Dein Blog ist übrigens ganz, ganz toll und ich schau inzwischen regelmässig rein.

    Ein schönes Wochenende und liebe Grüsse

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer