12 von 12 im Dezember (2014)

Wer sich wundert, daß an dieser Stelle seit zwei Tagen nur eine Ankündigung meiner 12 von 12 steht: Die jüngste Zwergin hat am Freitag just in dem Moment gespuckt, als ich gerade meine Bilder von der Kamera zog.
Seitdem lag ich mit ihr im Bett: Fieber, Kopf und Bauchweh. Wir beide.
Heute geht es wieder so einigermaßen und wir können wieder den Alltag angehen.

Hier also meine Bilder vom 12.12.2004:

12v12_12_1

  1. Morgendliche Routine im Zwerginnenhaus: Boxen packen für Schule und Kindergarten. Langsam brauche ich mal neue Inspiration für die Boxen. Ideen gerne an mich!
  2. Schon kurz vor acht! Langsam muß ich mich auf meinen Nachmittagstermin vorbereiten.
  3. Zumindest der Presseausweis liegt schon bereit: Ja, ich bin noch in Ausbildung. Hab aber trotzdem schon einen.

 

12v12_12_2

  1. Die Zwerginnen und ich sind von einer lieben Nachbarin zum Pfannkuchenessen eingeladen worden. Meiner war auch noch äußerst ansprechend dekoriert. Lieben Dank!
  2. Los geht es in die Aufnahmeeinrichtung. Wer bitte hat sich denn diesen Namen ausgedacht? Schämt sich die Stadt etwa dafür, daß hier täglich Menschen hier das Ende ihrer Flucht erleben?
  3. Hinter dem gleichen Tor befindet sich auch das Bundesamt für Migration und Flüchlinge- steht auch in keiner städtischen Werbebroschüre.
    Ich bin äußerst blauäugig dorthin gefahren. Meine Frage, ob Fotoaufnahmen gestattet sind löste unbändige Heiterkeit aus. Verständlich, nachdem das ZDF hier (laut Gerüchten) nicht ganz astrein gehandelt hatte.

12v12_12_3

  1. Während ich mir die aktuellen Asylzahlen erklären lasse (Statistiken wollen auch richtig verstanden werden), bringt der Weltbeste in der Zwischenzeit die Erstklässlerin zur Chorprobe.  Ich wollte gar nicht gehen, sondern fragen, fragen, fragen. Das mit dem geplanten Interview ist zunächst leider geplatzt. Aber ich bin sicher, es findet sich eine Familie, die mehr erzählen möchte, als es eine Statistik jemals könnte.
  2. Im Anschluß an meinen Besuch im Asylcamp traf ich den Weltbesten und die beiden anderen Zwerginnen im Lieblingscafé. Die jüngste Zwergin wollte „Kritzelkraztel“ malen.
  3. Ich wollte lieber die Weihnachtsstimmung festhalten.

12v12_12_4

  1. Bevor wir das Chorkind abholen, machten wir noch einen Schlenker durch den Eine Welt Laden vor Ort. Wein und Schokolade.
  2. An den drei Zwerginnen konnten wir nicht einfach vorbeigehen: „Mama, das sind wir!“ Also wißt Ihr schon mal, was dieses Jahr an unserem Baum hängen wird.
  3. Wieder draußen ist es bereits tiefdunkel draußen. Und kurios beleuchtet.

Später, als die Kinder im Bett lagen (und es No.3 noch gut ging), kamen spontan Freunde zu Besuch. Wir haben das Ausländerthema heiß diskutiert. Und ich konnte feststellen, daß ich mit meiner Meinung zum Flüchtlingsthema ziemlich alleine dastehe.

Wer mag. kann an dieser Stelle merh über meine Erlebnisse im Asylcamp lesen.

 

#12v12 ist eine Aktion von Caro von Draußen nur Kännchen. Mehr aktuelle Bilder gibt es hier.

 

Gruß
Suse

Merken

1 comments On 12 von 12 im Dezember (2014)

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer